Über mich - Marlies Moertter

Ich liebe die Freiheit, die Liebe, die Natur und das Leben! Und ich mag es, Menschen dazu zu ermutigen. Ich inspiriere andere Menschen  - nicht durch Vollkommenheit, sondern wie ich mit meinen Unvollkommenheiten umgehe. 

 

Mit 55 liebe ich es immer noch mit dem Feuer, den Bäumen sowie mit den Wellen des Meeres zu tanzen.

 

Kindheit und Jugend verbrachte ich auf einem Bauernhof. Obgleich ich mich lange Zeit dafür schämte, ein Bauernkind gewesen zu sein, lag genau hier auch ein wichtiges Geschenk: meine Verbindung mit der Natur und die Erfahrung, Teil einer schöpferischen Gemeinschaft zu sein.  Meine Begeisterung für die Natur und für lebendige Zusammenhänge führte mich zum Studium der Ökologie und Bio-Geografie. Die anschließende Tätigkeit bei einer Naturschutzbehörde brachte mich wieder mehr zu den Menschen und ließ mich ein Talent entdecken: Ich bin fähig, ungewöhnliche Verbindungen und Zusammenhänge zu sehen und damit kreative Lösungen für Mensch und Natur zu finden.

 

Noch während des Studiums begann ich in den unterschiedlichsten Regionen Europas Wanderreisen zu leiten. Dadurch erschloss ich mir und den Mitreisenden überraschende und inspirierende kulturgeschichtliche Zusammenhänge - wie beispielsweise zwischen Wikingern und den Medici. Von den verschiedenen Reisezielen in Europa begeisterte mich speziell die Insel Elba mit ihrer vielfältigen und kraftvollen mediterranen Natur. Einem inneren Ruf folgend machte ich mich um die Jahrtausendwende auf Elba als Auszeit- und Wegbegleiterin selbständig.

 

Immer schon fand ich in der Natur zu innerer Kraft und Inspiration zum Leben. Hier auf Elba entdeckte ich, dass ich auch Andere durch die äußere Natur zu ihrer inneren Natur führen kann. Dabei sind Gefühle und Bedürfnisse ein Schlüssel. Mit meiner großen Empathie und hohen Sensibilität unterstütze ich nun Menschen, die sich mit der Freude und dem Sinn des eigenen Lebens wieder verbinden wollen.

 

Casa Calendula gründete ich mit dem Herzensanliegen, eins bis vier Gästen, besondere Erfahrungen und Erfahrungsräume zu bieten, die zur eigenen Natur und zu neuen Wegen eines wertschätzenden Miteinanders ermutigen. 

 

Weitere Informationen zu meinem beruflichen Werdegang und meiner Arbeit auf der Insel Elba findest du unter: www.marlies-elba.info

 

Was mein Leben leitet und charakterisiert

Fürsorge, Aufmerksamkeit und Kooperation waren für mich schon immer wichtige Werte – dies wurde in meiner Familie auch so vorgelebt. Ein wichtiger Wendepunkt in meinem Leben war, als ich erkannte, wie wichtig es ist, diese Werte nicht nur auf Andere zu beziehen, sondern auch mit mir selber fürsorglich, aufmerksam und - bezüglich der verschiedenen Aspekte meiner hochsensiblen Natur - kooperativ und kreativ zu sein. Heute sind meine Leitsterne für das Gelingen von Gemeinschaft "Mitfühlen und Verbundensein".  

 

Für mich ist es natürlich, in einem Fluss mit meinen Erfahrungen und meinem Umfeld zu sein. Mein Lebensstil ist es, mich auf das einzulassen, was gerade da ist. Ich nehme viel wahr und kann so leicht die Anliegen anderer erkennen. Dabei bleibe ich fokussiert auf das, was für das Leben meines Gegenübers wesentlich und wertvoll sein kann. Mich interessieren die Wahrheiten, die unter der Oberfläche liegen und ich verstehe es, meine Einsichten anderen verständlich zu vermitteln. Probleme kann ich direkt ansprechen. Ich bin gerne kreativ, sowohl alleine als auch mit anderen.

 

Ich unterstütze gerne schöpferische Prozesse und kann gemeinschaftliche Zusammenarbeit gut organisieren. Ich habe eine sichere innere Haltung und Ausrichtung auf das Leben und die Liebe. In Teamprozessen spüre ich leicht, was gerade berücksichtigt und integriert werden will. Zur Relevanz und Sinnhaftigkeit von Konzepten, Ideen und Projekten kann ich objektiv Stellung beziehen.

 

Mein aktuell liebstes Zitat


"Liebe ist die paradoxe Kraft, welche gleichzeitig vereint und verbindet als auch befreit und individualisiert"
Gerald Hüther